Kaffee Köpfe – Kurzinterview mit Max von MaxBean

In den letzten zwölf Monaten habe ich auch durch das Schreiben von Artikel für die Crema außerordentlich viele spannende, nette, coole und besondere Menschen aus der Kaffeeszene kennengelernt. Röster, Cafébetreiber oder einfach Coffee-Nerds wie ich einer bin. Diese Kaffee Köpfe möchte ich in Form eines Kurzinterviews vorstellen.

Den Start macht Max von der Rösterei MaxBean aus Ennepetal.

Logo der Maxbean Kaffeerösterei

Du in zwei Sätzen / 5 Worten:

Max: Ich bin der Bohne verfallen und habe das Glück, mit dem tollsten Produkt der Welt arbeiten zu dürfen und habe mir den Traum erfülltmein Leidenschaft zum Beruf zu machen.

Wie bist Du zum „Kaffee“ gekommen? 

Max: Kaffee war spätestens seit meinem Studium mein täglicher Begleiter. Irgendwann wurde es vom wachmachenden Zweckgetränk immer mehr Genussmittel. Die Begeisterung wuchs und auch das Verständnis für Kaffee und diverse Zubereitungsmethoden. Von da an wurde es immer nerdiger.

Wann war Dein erster Kaffee-Moment? 

Max: Als ich in Berlin war und vor Jahren das erste mal in einem Cafe war, was verschiedene Kaffees angeboten hat. Ich war total lost und wurde dann in einen Yirgacheffe reingeredet. Die mir bis dahin noch unbekannte Aromatik hat mir die Schuhe ausgezogen. 

Was hast Du vor dem Café gemacht? 

Max: Vor der Gründung bei maxbean war ich als Unternehmensberater und im Controlling tätig. 

Und warum machst Du das jetzt nicht mehr?

Max: Ich hatte den ganz naiven Wunsch mein Hobby zum Beruf zu machen und freue mich nun jeden Tag eigenverantwortlich als Unternehmer mit Kaffee arbeiten zu dürfen

All-Time Favorit Bean? 

Max: MaxBean

Liebste Zubereitungsart?

Max: Pour Over , Filterkaffee allgemein

Persönlicher Favorit auf Deiner Getränke Karte?

Max: Im Sommer Freddo Cappuccino, ansonsten maxfruit aus der V60

Favorit Coffee-Drink?

Max: Wenn nicht Filterkaffee dann FlatWhite 

Max von Maxbean – der Röster himself

Wenn Du „fremdgehst“: Wo gibt es außer bei Dir den besten Kaffee?

Max: Das ist eine fast schon unseriöse Frage. Ich kenne ganz viele tolle Kollegen die 1A Kaffees anbieten. Am liebsten gucke ich immer ob es einen meiner Kaffees auch bei anderen Röstern im Programm gibt und bestelle diese dann um zu sehen wie die eigene Handschrift am Röster im Vergleich zu den Kollegen ist. Ansonsten ermuntere ich auch jeden meiner Kunden viele Röstereien auszuprobieren und neugierig zu sein.

Was treibt Dich an? 

Max: Guter Kaffee für normale Menschen. Ich mag die Hipster Szene im Kaffee nicht, dies führt oft zu Einstiegsbarrieren für Kunden. Ich möchte, dass jeder Konsument versteht, dass Kaffee ein immens komplexes Produkt ist und wie wichtig es ist das kleine Röster jeden Tag versuchen Nachhaltig und Fair zu arbeiten. Es müssen mehr Menschen guten Kaffee trinken, denn guter Kaffee macht glücklich!

Was ist neben Kaffee Deine Leidenschaft? 

Max: Ich koch sehr gerne und freue mich über einen tollen passenden Wein dazu. Leider sind Genussmittel aller Art ein Laster von mir. Vor der Gründung von maxbean habe ich sehr gerne Golf gespielt. Dazu bin ich die letzten zwei Jahre aber nicht mehr gekommen.

Dein persönliches Kaffee-No Go? 

Max: Kaffee vor dem probieren zu süßen oder Milch hineingeben. Ich bitte meine Kunden den Kaffee zuerst einmal schwarz zu probieren um einen Eindruck von der Tasse zu bekommen. Ich bin aber auch nicht dogmatisch, des Menschen Willen ist sein Himmelreich. Meinen Kunden bekommen auf Nachfrage dann auch Milch und Zucker ;-). 

Was ist Dein nächstes Projekt? 

Max: Nachdem ich Anfang August meinen Kaffee in ökologischen Holzkapsel für die Nespressomaschine auf den Markt gebracht habe stehen nun erstmal interne Verbesserungen in den Betriebsabläufen an. Umstellung der Warenwirtschaft, automatisierte Digitale Buchführung und ein Umbau des Versandes für schnellere und bequemere Abwicklungen der Bestellungen. 

Zusätzlich arbeite ich mit Thorsten Heizmann von der Kaffeerösterei Heizer Kaffee daran gemeinsam Rohkaffee aus Brasilien direkt zu importieren.

Danke Max für Deine Zeit und Geduld für dieses erste Interview! Ich freue mich, wenn ich Dich einmal persönlich treffe und wir über Kaffee fachsimpeln können.

// Sebastian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.